Schlafhygiene
Ein erholsamer Schlaf mit Steigerung der Schlafqualität kann sowohl durch Elimination von schlafstörenden Ursachen als auch durch Etablieren von schlaffördernden Maßnahmen erreicht werden.

Schlafstörendes Verhalten:

  • unregelmäßige Bettzeiten
  • übermässiger abendlicher Alkoholkonsum, Koffein- oder Nikotingenuss
  • späte üppige Mahlzeiten
  • intensive körperliche Arbeit oder emotionale Anspannungen vor dem Schlafengehen
  • Fernsehen im Schlafzimmer
  • übermässiger Mittagsschlaf (> 20 min) vermindert den Schlafdruck


Schlafförderndes Verhalten:

  • entspannender Abendausklang
  • ritualisierte Abfolge der Schlafeinleitung (Bsp. Bei kleinen Kindern: Zähneputzen, feste Schlafstätte,
    vertraute Einschlafbegleitung, Geborgenheit, gute Nachtgeschichte, Kuscheltier etc.)
  • Einhaltung der individuellen Schlafmenge und Schlafzeit (auch am Wochenende)
  • vermeiden von zu langen Liegezeiten im Bett
  • gute Bettmatratze
  • optimal klimatisiertes Schlafzimmer (ca. 15 Grad Celsius) mit ausreichender Luftzirkulation,
    Ruhe und Dunkelheit und wenn möglich, ohne Schreibtisch (keine Arbeitsstätte)
  • keine sichtbaren Uhren, kein Schlagwerk

 

Body Mass Index (BMI)
Mit dem BMI (Körpermasseindex) kann man seine individuelle Gewichtskategorie errechnen. Er ist für alle Gewichtsklassen gültig, also auch für über- und untergewichtige Personen.

Eine Übersicht zum finden Sie hier

Gewichtsprobleme spielen in der heutigen Zeit eine zunehmende Rolle. Einerseits beeinflussen uns die Modewelt und die Werbung mit schlanken, teils durchtrainierten Körpern, auf der anderen Seite nimmt die Zahl der Übergewichtigen stetig zu. Beide Extreme bergen gesundheitliche Risiken. Der BMI wird dazu verwendet, diesbezüglich auf eine Gefährdung hinzuweisen. Zum Beispiel sind Patienten mit Schlafapnoe häufig übergewichtig.

Rechenbeispiel
Ein 20 jähriger Mann ist 1,77 m groß und wiegt 78 kg. Sein BMI errechnet sich auf 25 kg/m2 . Daraus resultiert Normalgewichtigkeit und ein fast optimaler BMI seiner Altersklasse.

Hier können Sie Ihren eigenen BMI errechnen lassen.

 

BMI Bedeutung
Anhand des Body Mass Index werden Menschen in Normalgewichtige, Übergewichtige und Fettsüchtige eingeteilt. Die gängigste Tabelle, die in der Regel auch bei Studien verwendet wird, ist die der Weltgesundheitsorganisation (WHO).